: Projektpräsentationen der Fachschule für Wirtschaft am Berufskolleg Ahlen des Kreises Warendorf – Europaschule

Hintere Reihe: Stefan Elsholz, Martin Hülsmann, Ceven Wenzel, Michael Dick, Sascha Bock, Saskia Hahn, Christina Gossen, Stefanie Demling, Andrea Holtmann, Sophia Laumen, Lena Krefeld Vordere Reihe: Katharina Galert, David Senci, Amanyel Baykal, Stefanie Heitmann, Angelina Meier, Franziska Sielhorst, Barbara Ayaz

Das Berufskolleg Ahlen des Kreises Warendorf - Europaschule war am Samstag Schauplatz
für die Präsentationen der Projektarbeiten der 18 Studierenden aus der Fachschule für
Wirtschaft. Die Studierenden müssen im Rahmen der dreijährigen Weiterbildung zum/r
staatlich geprüften Betriebswirt/in im vierten Semester ein Projekt durchführen. Die
Planung, Durchführung und Dokumentation wird von den Projektgruppen selbstständig
übernommen. Ziel dieser Arbeiten ist es, Verbesserungsvorschläge zu aktuellen
Problemstellungen in den teilnehmenden Projektunternehmen zu entwickeln. An diesem
letzten Samstag vor den Sommerferien präsentierten somit fünf Gruppen ihre
Arbeitsergebnisse und gaben mit beeindruckenden Präsentationen einen interessanten
Einblick in ihre Semesterarbeit.
Mit der Analyse der Mitarbeiterzufriedenheit mit Hilfe einer Mitarbeiterbefragung bei der
Stork GmbH & Co. KG und der Erarbeitung möglicher Maßnahmen zur Mitarbeitermotivation
befassten sich Angelina Meier, Christina Gossen, Saskia Hahn und Stefanie Heitmann In ihrer
beachtlichen Präsentation zeigte die Gruppe ihre in den vergangenen vier Semestern
entwickelten betriebswirtschaftlichen Kenntnisse aus der praxisbezogenen Weiterbildung.
Das Projektteam bestehend aus Barbara Ayaz, Lena Krefeld, Franziska Sielhorst und Sophia
Laumen entwickelte Handlungsempfehlungen zur Steigerung der Besucherzahl des
CinemAhlen. Hierbei stand vor allem die Berücksichtigung der Konkurrenz zu Streaming
Diensten im Fokus.
Für das Stadtmarketing Hamm überprüften Amanyel Baykal, Sascha Bock und Michael Dick
die Kundenzufriedenheit und die Demographie der Wochenmarktbesuchenden.
Stefanie Demling, Andrea Holtmann, David Senci und Ceven Wenzel arbeiteten ein Konzept
zur kurzfristigen Leerstandüberbrückung anhand von Pop-Up Stores in der Beckumer
Innenstadt aus.

Für die Raiffeisen Warendorf eG gaben Stefan Elsholz, Martin Hülsmann und Katharina
Galert eine Handlungsempfehlung zur Einführung von Mitarbeitergesprächen.
Alle Projektgruppen überzeugten mit ihren gelungenen Präsentationen. Die Studierenden
machten eindrucksvoll deutlich, wie viel Arbeit in den letzten sechs Monaten geleistet
wurde, bei der insbesondere auch für kleinere Unternehmen ein wirtschaftlicher Nutzen
entstanden ist.

 Zurück zur Übersicht