: Skischulfahrt des Berufskollegs Ahlen

Die diesjährige Skischulfahrt des Berufskollegs Ahlen führte die 25 teilnehmenden Auszubildenden des Bildungsgangs für Industriekaufleute vom 03.03. bis 10.03.2018 nach Kärnten in Österreich. Wie im letzten Jahr wurde sie von den Lehrkräften Falk Wilde, Nikolai Schafflik und Hanna Vockel geleitet. In leistungsdifferenzierten Skikursen über 3 Stunden am Vormittag und 1,5 Stunden am Nachmittag konnten die Schülerinnen und Schüler die Grundtechniken des Skifahrens erlernen bzw. festigen und perfektionieren.

Von der Unterkunft in Obervellach aus ging es für drei Tage ins Skigebiet Mallnitz-Ankogel, das besonders für die 13 Anfänger ein ideales Einsteiger-Gelände im Talbereich bot. Die fortgeschrittenen Skifahrer fanden dort die längste schneesichere Skiabfahrt Kärntens – mit einem Höhenunterschied von 1349 m. Weitere drei Skitage verbrachten alle am Mölltaler Gletscher, der mit seinem höchsten Punkt auf 3120 m nicht nur ein herrliches Panorama vorzuweisen hatte, sondern zum Abschluss der Fahrt auch noch mit perfekten Pisten die Skifahrer-Herzen höher schlagen ließ. Die Skigebiete ermöglichten allen Teilnehmenden sich auf unterschiedlich schweren Pisten entsprechend ihrem Können zu erproben. Dabei machten besonders die Anfänger beachtliche Fortschritte und konnten am Ende der Skiwoche nahezu alle Pisten bewältigen.

Besondere Highlights der Skischulfahrt waren die Skitaufe und der Rodelabend. Die 3 km lange Abfahrt auf dem Zweierschlitten wie auch die rasante Fahrt mit dem Pistentaxi bergauf über die vereiste Rodelstrecke machten allen Teilnehmenden großen Spaß. Am Ende der Skiwoche zogen sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch das Betreuerteam ein positives Fazit. Es war eine gelungene Schulveranstaltung, die allen Teilnehmenden viel Freude bereitete, neue sportliche Herausforderungen bot und den integrativen Zusammenhalt der Gruppe förderte.

 Zurück zur Übersicht