: Wie klappt es eigentlich mit dem Berufsschulunterricht in Corona Zeiten?

Bankenfachklasse - Mittelstufe

Bankenfachklasse - Mittelstufe

Sehr gut – so die einhellige Meinung am Berufskolleg Ahlen.

Die Planung für die Zwischen- und Abschlussprüfungen der IHK fertig gestellt, die Einladungen an die Prüflinge werden in den kommenden Wochen verschickt und die Räume vorbereitet. Nun stellt sich die Frage, ob die Auszubildenden auch gut auf die Prüfungen vorbereitet sind.

Bereits im vergangenen Jahr machte das Berufskolleg Ahlen es möglich, dass Unterricht nicht ausfallen musste, nur weil unterrichtende Lehrkräfte keinen Präsenzunterricht geben konnte. Die Schülerinnen und Schüler im Ausbildungsberuf Industriekaufmann/-frau saßen in ihrem Klassenraum in Ahlen und genossen den Kontakt zu ihrem Lehrer Herrn Lutz (WN berichtete), besonders in der Zeit zur Prüfungsvorbereitung.

Jetzt sind wir drei Monate und einen Lockdown weiter. Der Distanzunterricht per Microsoft-Teams gehört zum Alltag am Berufskolleg und gelingt sehr gut. “Die Aufgaben für den Unterricht sind gut strukturiert, die Unterlagen sind in der Dateiablage der Klasse eingestellt, so dass wir uns auch vorbereiten können“; so Lea van de Zand aus der BAM. Auch Umfragen und Quizze bereichern das Repertoire der Lehrkräfteinnen und Lehrkräfte, so dass hier eine zusätzliche Interaktion möglich ist.  Maximilian Temme ergänzt, „Außerdem haben wir einen angenehmen Wechsel zwischen Videokonferenzen und Einzelarbeit. Und es gibt immer wechselnde Gruppen bei Gruppenarbeiten. In der Klasse würden wir doch oft in gleichen Kleingruppen arbeiten wollen. So ist das eben wie im Job, da müssen wir auch in wechselnden Teams zusammenarbeiten. Obwohl schon häufiger ähnliche Gruppen entstanden sind, der Computer verteilt uns eben nach Algorithmen.” Und die übrigen Mitschüler:innen lächeln zustimmend.

Die Präsentation der Gruppenarbeitsergebnisse übernehmen die Lernenden inzwischen selbstverständlich und dies spiegelt das Arbeiten in den Unternehmen wider. Nahezu alle Schülerinnen und Schüler können von den Erfahrungen aus dem Unterricht im Arbeitsalltag profitieren. Denn in vielen Unternehmungen wird Microsoft Teams ebenfalls genutzt. Damit kennen einzelne Schülerinnen oder Schüler aus dem Arbeitsalltag interessante Tricks und Tipps, die sie ihren Mitschülern und Lehrkräften weitergeben.

Auch seitens der Ausbilder erhält das Berufskolleg für den Unterricht durchweg ein sehr positives Feedback. “Wir wissen, wie wichtig für unsere Azubis der Austausch mit anderen Auszubildenden ist. Die Absprachen mit der Schule funktionieren gut, bereits im Vorfeld zum Unterricht haben wir mit den Lehrkräften die Grundlagen für den Distanzunterricht geklärt“, so Uwe Zimmermann, Ausbildungsreferent der Sparkassen Münsterland Ost. Die Ausbilder der Industriekaufleute begrüßen darüber hinaus die Möglichkeiten zur Vorbereitung auf die praktische Abschlussprüfung mit Präsentationen. Daher sind Ausbilder, Schüler und Lehrkräfte sehr froh über den reibungslosen Einsatz von Microsoft Teams, ein System, das auch in vielen Unternehmungen genutzt wird.

Vor drei Wochen wechselten die Abschlussklassen in einen hybriden Unterricht, so dass maximal 12 Schülerinnen und Schüler vor Ort sind und die restliche Klasse digital zugeschaltet wird. Dies bedeutete nochmals ein Umdenken für die Pädagogen in der Unterrichtsvorbereitung und -umsetzung.

Unabhängig vom sehr gut funktionierenden Distanzunterricht: Lehrkräften und Schülern fehlt der direkte Austausch. Daher freuen sich alle auf den kommenden Präsenzunterricht und die gemeinsame Arbeit im Klassenraum.

 

 Zurück zur Übersicht