Fachangestellte für Zahnmedizin (m/w/d/u)

Bildungsziel / inhaltliche Schwerpunkte 

Den Auszubildenden werden umfassende Kenntnisse und Fertigkeiten, die in der zahnärztlichen Praxis für eine qualifizierte Unterstützung der Zahnärztin / des Zahnarztes bei der Versorgung der Patientinnen und Patienten erforderlich sind, vermittelt. Hierzu steht ein eigens für die Ausbildung der ZFA eingerichteter Fachraum zur Verfügung. 

Unsere Schule bietet im ersten Ausbildungsjahr verbindlich für alle Auszubildenden das Modul 1 - Qualitätsmanagement an, in dem Grundwissen des Qualitätsmanagements vermittelt wird. Im zweiten Ausbildungsjahr dürfen die leistungsstarken Schülerinnen und Schüler das Modul 2 durchlaufen. In diesem lernen sie den Umgang mit den Qualitätsmanagement-Instrumenten, wie z.B. Flowcharts oder Arbeitsanweisungen, kennen. Hierzu stehen ihnen mit neuester Technik ausgestattete EDV-Räume zur Verfügung. So sind die Auszubildenden nach der Abschlussprüfung bestens vorbereitet, um nach der Ausbildung das Modul 3 zu absolvieren und als geprüfte Qualitätsmanagement-Beauftragte die Praxis zu unterstützen. 

Auch im Fach Leistungsabrechnung wird der Unterricht praxisnah und zum Teil bereits EDV unterstützt angeboten. 

Zudem erwerben die Auszubildenden während des schulischen Teils ihrer Ausbildung umfangreiche Kenntnisse im Bereich Praxisorganisation und -verwaltung, sowie Wirtschaftskunde. 

Neben dem Unterricht führen wir auf die Ausbildung abgestimmte Klassenfahrten durch. Jede Klasse besucht einmal im Laufe ihrer Ausbildung die Internationale Dental Schau (IDS) in Köln. Des Weiteren werden Workshops bei der Zahnärztekammer oder Besuche der Zahnklinik in Münster durchgeführt. 

Lernbereiche / Fächer 

Berufsbezogener Bereich

  • Zahnmedizinische Assistenz 
  • Leistungsabrechnung 
  • Rechts- und Wirtschaftsbeziehungen 
  • Praxismanagement 
  • Datenverarbeitung 
  • Englische Kommunikation 

Berufsübergreifender Bereich

  • Deutsch/Kommunikation
  • Politik/Gesellschaftslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Religionslehre
  • Datenverarbeitung

Differenzierungsbereich

  • Qualitätsmanagement

Prüfungen 

Zur Halbzeit der dreijährigen Ausbildung wird durch die Zwischenprüfung der bisher vermittelte Wissensstoff kontrolliert. Am Ende der Ausbildung erfolgt eine schriftliche und mündlich-praktische Abschlussprüfung vor einem Prüfungsausschuss der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe. Bei guten Leistungen ist die Teilnahme an der Abschlussprüfung schon nach 2 ½ Jahren möglich. 

Abschluss 

Nach erfolgreichem Schulbesuch wird der Berufsschulabschluss zuerkannt. 
Im Zusammenhang mit dem Berufsschulabschluss kann ein höherer allgemeinbildender Abschluss erreicht werden. Unter den Voraussetzungen, dass eine bestimmte Berufsschulabschlussnote vorliegt, die Kammerprüfung bestanden wurde und notwendige Englischkenntnisse nachgewiesen werden können, kann der Sekundarabschluss I (FOS-Reife) oder der Sekundarabschluss I (FOS-Reife mit Qualifikationsvermerk) erworben werden. 

Auch der Erwerb der Fachhochschulreife wird unter bestimmten Voraussetzungen auf Antrag ermöglicht. 

Anmeldung 

Für Ihre und unsere Planungssicherheit freuen wir uns über die Anmeldung Ihrer Auszubildenden vor Schulbeginn. 
Der Unterricht findet zweimal wöchentlich statt. Das BK Ahlen hat sich den Wünschen und Bedürfnissen der umliegenden Praxen angepasst und bietet den Mittwochnachmittag als Berufsschultag an. 
Gerne können Sie bei der Anmeldung Ihren Wunsch-Berufsschultag angeben. Wir versuchen - soweit organisatorisch möglich - diesen bei der Bildung der Klassen zu berücksichtigen. 
Die Einschulung der Unterstufen findet jedes Jahr am ersten Schultag nach den Sommerferien um 15 Uhr statt. 

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit! 

 

Haben Sie weitere Fragen oder wünschen Sie mehr Informationen?

Dann kontaktieren Sie unsere Ansprechpartnerin Frau Knollmeyer-Kreft.

Telefon: 02382 9824-0

Telefax: 02382 9824-90

E-Mail: Claudia.Knollmeyer-Kreft@berufskolleg-ahlen.de 

Neuer Film über uns!!